Herzlich willkommen…

…auf der Seite Experiments&Interventions des DCRL!

— Martina Leeker mit Irina Kaldrack, Oktober 2014

Der Forschungsbereich Re-thinking methods des Digital Cultures Research Lab (DCRL) an der Leuphana Universität Lüneburg versteht sich als eine auf Dauer gestellte Beobachtung und Reflexion digitaler Kulturen. Diese schließt eine Selbst-Beobachtung des Tuns ein. Statt also neue Methoden zu entwickeln, die immer auch an dem, was sie erforschen, beteiligt wären, wird für die Auseinandersetzung mit sich verschließenden und omnipräsenten digitalen Kulturen eine diskursanalytische Ästhetik vorgeschlagen. In Experiments&Interventions werden in diesem Ansatz Methoden, Technologien und Diskurse bei der Erzeugung dessen, was sie erforschen, untersucht. Darüber hinaus ermöglicht es die diskursanalytische Ästhetik in Verschiebungen des Sichtbaren Veränderbarkeit zu behaupten sowie andere Konstellationen zu entwerfen und zu erproben. Dies zu erreichen, werden Wissenschaftler_innen, Aktivisten_innen, Künstler_innen, Designer_innen, Informatiker_innen und Hacker_innen zusammengebracht. Experiments&Interventions finden statt in den Bereichen: Experiment-/elle Forschung, Diskursanalytische Methoden für digitale Kulturen, Wissensordnungen, Politische Ökonomie, Environments und Infrastrukturen und Organisationen.

Herausgeber_innen: Martina Leeker, mit Irina Kaldrack
Team: Oona Braaker, Tobias Schulze, Nicole Smith, Anton Moosleitner, Christina Lindner, Jonas Keller
Autor_innen: Irina Kaldrack, Martina Leeker
Ehemalige: Nadine Sander, Jan Brinkmann, Leon Kaiser, Jannik Leenen

Über uns

Re-thinking methods: Experiments&Interventions als Methode eines kontinuierlichen und diskursanalytischen Überdenkens und Umdenkens von Bedingungen und Perspektiven digitaler Kulturen und ihrer Erforschung. Mehr dazu auf der Seite Über uns...

Das DCRL ist Teil des Centre for Digital Cultures (CDC) an der Leuphana Universität Lüneburg.

Kontakthof 2.0

Das Theaterprojekt „Kontakthof 2.0. Living in digital cultures“ wurde für die Verabschiedung des Innovations-Inkubators, Bereich Digitale Medien der Leuphana Universität Lüneburg erarbeitet, ein von 2009 bis 2015 von der EU gefördertes Projekt zur regionalen Entwicklung. Die Aufführung fand am 24.6.2015 im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Inkubators an der Universität in einem Seminarsaal statt. Das Stück wurde in einem Seminar mit Studierenden zum Thema „TheorieTheater“ entwickelt. Eine ausführliche Projektdokumentation sowie den dazugehörigen Mitschnitt finden sie auf der Unterseite “Kontakthof 2.0. Embodiment of Remix und TheorieTheater“.