Digitale Kulturen = Vernetzung (Angerer, Firyn, Krämer)

— Konstellation von Martina Leeker, Juli 2015

In einigen Interviews wird die Vernetzung von Computern zum Internet in den Fokus gestellt, um die Konstitution digitaler Kulturen zu bestimmen und zu analysieren. Sybille Krämer beschreibt dabei aus medientechnischer und epistemologischer Sicht ausführlich eine Post-Turing-Ära, in der operative Flächen zu einem Interface zu einem globalen Datenuniversum werden. In diesem sind Menschen, Maschinen, Dinge und Zeichen miteinander in so genannter Echtzeit-Konnektivität vernetzt. Alexander Firyn fokussiert auf die Vernetzung von Computern und betont deren Potenzial, eine umfassende Transparenz in allen Bereichen des sozialen, politischen und wirtschaftlichen Handelns herzustellen. Marie-Luise Angerer betont den Diskurs digitaler Kulturen, durch die alles durchziehende Vernetzung klassische Dichotomien wie Natur/Kultur, Geist/Körper, Subjekt/Objekt aufzulösen. Damit aber verlöre das Nicht-Eingeschleuste sein Gesicht und ist nicht mehr benennbar.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Über uns

Re-thinking methods: Experiments&Interventions als Methode eines kontinuierlichen und diskursanalytischen Überdenkens und Umdenkens von Bedingungen und Perspektiven digitaler Kulturen und ihrer Erforschung. Mehr dazu auf der Seite Über uns...

Das DCRL ist Teil des Centre for Digital Cultures (CDC) an der Leuphana Universität Lüneburg.

Kontakthof 2.0

Das Theaterprojekt „Kontakthof 2.0. Living in digital cultures“ wurde für die Verabschiedung des Innovations-Inkubators, Bereich Digitale Medien der Leuphana Universität Lüneburg erarbeitet, ein von 2009 bis 2015 von der EU gefördertes Projekt zur regionalen Entwicklung. Die Aufführung fand am 24.6.2015 im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Inkubators an der Universität in einem Seminarsaal statt. Das Stück wurde in einem Seminar mit Studierenden zum Thema „TheorieTheater“ entwickelt. Eine ausführliche Projektdokumentation sowie den dazugehörigen Mitschnitt finden sie auf der Unterseite “Kontakthof 2.0. Embodiment of Remix und TheorieTheater“.