Theorietheater, re-visited

– Martina Leeker, März 2015

Aus den Analysen und Gedankenexperimenten ergibt sich eine Einsicht in Theorietheater, die im Weiteren ausgeführt wird. Es würde nicht mehr für eine Auseinandersetzung mit theoretischen Kontexten einstehen, sondern vielmehr im Performativen eigene theoretische Versatzstücke hervorbringen. Theorietheater würde zu einem diskursanalytischen Experimentalraum von Theoriebildung und Wissensgenerierung.

theorietisch2

Über uns

Re-thinking methods: Experiments&Interventions als Methode eines kontinuierlichen und diskursanalytischen Überdenkens und Umdenkens von Bedingungen und Perspektiven digitaler Kulturen und ihrer Erforschung. Mehr dazu auf der Seite Über uns...

Das DCRL ist Teil des Centre for Digital Cultures (CDC) an der Leuphana Universität Lüneburg.

Kontakthof 2.0

Das Theaterprojekt „Kontakthof 2.0. Living in digital cultures“ wurde für die Verabschiedung des Innovations-Inkubators, Bereich Digitale Medien der Leuphana Universität Lüneburg erarbeitet, ein von 2009 bis 2015 von der EU gefördertes Projekt zur regionalen Entwicklung. Die Aufführung fand am 24.6.2015 im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Inkubators an der Universität in einem Seminarsaal statt. Das Stück wurde in einem Seminar mit Studierenden zum Thema „TheorieTheater“ entwickelt. Eine ausführliche Projektdokumentation sowie den dazugehörigen Mitschnitt finden sie auf der Unterseite “Kontakthof 2.0. Embodiment of Remix und TheorieTheater“.